| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Sprache auswählen:

myhobby-CNC - Supportforum

Vorstellung und ein kurzer Baubericht
 1
16.06.20 22:53
mobe 
Vorstellung und ein kurzer Baubericht

Hallo zusammen,

anbei mal mein Baubericht zu unserer Fräse.
Unsere Fräse hat ein nutzbaren Bereich von 2500x1250mm.



Wir haben die Fräse gebaut weil wir für unser Wohnmobil die Möbel selbst Fräsen möchten.
Zur Auswahl stand aus preislichen Gründen eigentlich nur die Marslow CNC oder die Shapeoko mit längeren Profilen.
Wir haben uns für die Shapeoko entschieden weil die Marslow aufgrund der Bauart anscheinend nach außen ungenauer wird.

Der Bau hat 8 Tage gebraucht. Der Aufbau war eigentlich dank des guten Bausatzes recht einfach. Ich bin mir nur nicht ganz sicher ob die Bleche für die NEMA 23 Motoren so richtig sind, da diese ein leichtes Untermass haben und ohne Nachbearbeitung beim Einschrauben die Bleche verbiegen. Nur bei der Z-Achse hat dieser aufgrund des Adapterbleches gut gepasst.
Persönlich würde ich bei einem Neubau die mitgelieferten Schrauben nicht nochmal verbauen, da die Festigkeit der Schrauben zu niedrig ist und mir die eine oder andere Schraube (im Innensechskant) durchgedreht ist.

Die DRV8825 Stepper Driver habe ich auch gleich gegen die TB6600 getauscht (bis auf die Z-Achse), da diese bei der Größe ein bisschen überfordert sind.

Die Y-Profile sind 4x gestützt, was meiner Meinung nach absolut notwendig ist, nicht nur weil diese nach unten durchhängen, aber vor allem weil die Schienen bei Bewegungen in die X-Richtung schwingt.

Ich war erfreut das in Kombination mit der AMB 1050 sich auch bei der Größe der Fräse noch ordentliche Geschwindigkeiten realisieren lassen.

Aufgrund der Größe habe ich mit dem HC-06 Bluetooth Modul herumprobiert. Aber bei meinem Aufbau war es zu unzuverlässig. Ich finde es aber super umgesetzt auf der Platine, da es sich leicht aus und einbauen lässt.

Eine Frage habe ich noch zum Homing. Wie stellt Ihr sicher das der linke und rechte Schlitten immer auf der gleichen Höhe ist?
Ich habe eine Schraube eingesetzt gegen welche der zweite Y-Schlitten fährt und somit dann quasi solange Schritte verliert bis die andere Seite nachkommt. Aber das ist halt so eine Notlösung.

Datei-Anhänge
shapeoko.jpg shapeoko.jpg (1x)

Mime-Type: image/jpeg, 108 kB

17.06.20 07:07
crix 

Administrator

Re: Vorstellung und ein kurzer Baubericht

Hallo Mobe,

bei Deinem Bericht dachte ich mehrmals: Jau, so ging es mir auch.
Auch mir sind ein paar der Schrauben rundgedreht, da habe ich dann teilweise auf M6 aufgebohrt.
Durch die Lackierung waren einige Löcher in den Blechen zu klein, so dass ich da aufgebohrt habe.
Für die Treiber habe ich auch grössere passiv gekühlte TB6567 genommen und zuletzt habe ich die Z-Achse gegen eine Konstruktion basierend auf dem C-Profil von Openbuilds getauscht und eine FME800 als Motor verwendet.
Die Achsen am Laufwagen der Gantry habe ich nach dem Tipp eines Bekannten durch eine lange durchgehende Schraube etwas stabilisiert, denke aber die beiden Bleche müssten da noch mehr gegeneinander versteift werden, oder etwas dicker werden.
Amsonsten läuft meine Fräse jetzt recht harmonisch.

Wenn es drauf ankommt dass die beiden Y-Wagen möglichts parallel fahren, dann schiebe ich die achse vor dem einschalten gegen einen anschlag, da meine motoren dauerbestromt sind, hält die position dann auch nach dem einschalten.
Gegen Schrittverluste auf nur einer Achse kann man leider nichts machen, dazu bräuchte man einen geschlossenen regelkreis, positionsencoder und eine andere Steuerung.

Viel Spass beim WoMo Möbelbau!
Coole Sache! Ich hab für meinem Bulli auch schon etwas aus Alu-Dibond gefräst. Das geht auch gut.

Gruß
crix

17.06.20 08:46
Ronald 

Moderator

Re: Vorstellung und ein kurzer Baubericht

Hallo Mobe,

schöner Aufbau. Du bist ja auch recht schnell zu einem guten Ergebnis gekommen. Brennt der nächste Wohnmobilausbau wohl unter den Fingern?
Was die Halterungen zu den Schrittmotoren angeht, so sollten die eigentlich passen. Sowohl der Kochkranz als auch der abgedrehte Satz des Schrittmotors ist genormt und sollte eigentlich passen, wenn nicht beim letzten Lasern was schief gelaufen ist ?? Ich werde das mal in der Werkstatt nachschauen. Oder was genau meinst Du, was nicht passt? Wenn die Bleche Pulverbeschichtet werden, dann sind die Löcher für die M5 Schrauben tatsächlich durch das Pulver-Material etwas zu klein. Ich wollte aber nicht die Löcher größer machen, dass die unbeschichteten Bleche dann "schlabbern"! Kurz mit einem 5mm Bohrer durch die Löcher und die Schrauben passen wieder leicht durch!
Bei welchen Schrauben sind den die Innbusse durchgedreht? Die die in die Profile gehen? Da müssen vorher mit der Edelstahlschraube und Öl die Gewinde "geformt" werden. Dann gehen eigentlich alle Schrauben auch leicht rein. Gewalt ist nicht immer ein guter Ratgeber. Ich habe die Linsenköpfe der Schrauben gewählt, damit man nicht an den sonst üblichen Schraubenköpfen hängen bleibt! Thema Verletzungsgefahr!

Freue mich von euch zu hören.
LG Ronald

17.06.20 14:33
mobe 
Re: Vorstellung und ein kurzer Baubericht

crix:
Wenn es drauf ankommt dass die beiden Y-Wagen möglichts parallel fahren, dann schiebe ich die achse vor dem einschalten gegen einen anschlag, da meine motoren dauerbestromt sind, hält die position dann auch nach dem einschalten.
Gegen Schrittverluste auf nur einer Achse kann man leider nichts machen, dazu bräuchte man einen geschlossenen regelkreis, positionsencoder und eine andere Steuerung.

Das mit der Dauerbestromung ist noch eine gute Idee, werde ich wahrscheinlich auch noch machen. Hab sowieso etwas Angst beim Werkzeugwechsel dagegen zu kommen. Und jedes mal danach ein Homing zu machen ist ja auch nicht so toll.
Wegen dem Encoder hatte ich überlegt so etwas zu verbauen:
https://www.ebay.de/itm/STM32-3D-Drucker...VwAAOSws3ZeqtCK
Aber die gibt es leider nicht für die NEMA 23 Motoren. Treiber sind da auch schon integriert und es gibt eine Adapterplatine mit der man das ohne Probleme an das bestehende GRBL-Controller-Board integrieren kann.

crix:
Die Achsen am Laufwagen der Gantry habe ich nach dem Tipp eines Bekannten durch eine lange durchgehende Schraube etwas stabilisiert, denke aber die beiden Bleche müssten da noch mehr gegeneinander versteift werden, oder etwas dicker werden.

Hättest du da ein Bild davon?

crix:
Viel Spass beim WoMo Möbelbau!

Danke, werde ich bei dem Werkzeug auf jeden Fall haben

Ronald:
Brennt der nächste Wohnmobilausbau wohl unter den Fingern?

Ja auf jeden Fall, wird auch alles auf YouTube dokumentiert

Ronald:
Sowohl der Kochkranz als auch der abgedrehte Satz des Schrittmotors ist genormt und sollte eigentlich passen, wenn nicht beim letzten Lasern was schief gelaufen ist ??

Kann ich mir gut vorstellen, das es daran lag. Ich habe ja die blanken Bleche genommen. Die Schrauben gingen gerade noch so rein, mit ein bisschen Überzeugungsarbeit. Was für die Ausrichtung der Teile echt gut ist. Aber der Ring in dem der Nema 23 Flansch kam auf den Y-Schlittenplatten und auf dem X-Schlittenplatten musste ich noch nachbearbeiten.
Ist aber halb so schlimm, nichts was sich nicht mit einer Feile lösen lässt.

Bin auf jeden Fall sehr zufrieden mit deinem Bausatz.

Viele Grüße

 1
Edelstahlschraube   Wohnmobilausbau   unbeschichteten   Schrittverluste   STM32-3D-Drucker   GRBL-Controller-Board   Geschwindigkeiten   Pulver-Material   Überzeugungsarbeit   Verletzungsgefahr   Schraubenköpfen   Schrauben   Y-Schlittenplatten   Nachbearbeitung   Werkzeugwechsel   X-Schlittenplatten   Dauerbestromung   eigentlich   positionsencoder   Pulverbeschichtet