| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Sprache auswählen:

myhobby-CNC - Supportforum

Holz verarbeiten?
 1
12.07.14 05:26
xian 
Holz verarbeiten?

Hi,

wir realistisch ist eigentlich eine Verarbeitung von Holz für den Möbelbau mit der ShapeOko?

Hierbei geht es für mich vor allem um ein sinnvolles Verarbeiten (Ausschneiden/Sägen) von MDF und Kiefernholz bis 18 mm Stärke.

Danke,
christian

12.07.14 12:47
rholze 

Administrator

Re: Holz verarbeiten?

Hallo Christian,

beim Fräsen von Kiefernholz und MDF sehe ich keine Probleme. Auch die Materialstärke von 18mm schockt mich noch nicht!

Eher das Wort "Möbel" lässt mich zucken. Möbel klingt immer irgendwie GROSS!

Wenn Du für Deine Möbel mit ca. 1m x 1m Fläche auskommst, und nicht am Tag 14 Stunden lang Fräsen willst, würde ich JA sagen. Je größer die Bearbeitungsfläche, desto instabiler wird die Fräse.

Voraussetzung dafür ist, dass Du fürs Fräsen Hartmetallfräser verwendest. Die gibt es aber eher seltener für 3mm Fräsmotoraufnahme, welche der üblich verwendete Fräsmotor maximal hat. Die meisten HM-Fräser brauchen eine Aufnahme mit 6mm oder 8mm. Eventuell müsstest Du dir dann einen stärkeren Fräsmotor mit mehr Leistung und größerer Aufnahme kaufen. Je nachdem ob die Z-Achse den Motor dann gut halten kann vielleicht noch ein Upgrade der Z-Achse auf einen NEMA23 Schrittmotor.

Aber alles Schritt für Schritt. Du kannst klein beginnen und Zug um Zug das Aufrüsten was nötig ist. Insgesamt musst Du aber mit einer geringeren Zustelltiefe, als bei einer größeren Fräse aus Metall, je Fräsgang rechnen und daher dann auch insgesamt mit einer längeren Fräszeit.

Viele Grüße
Ronald

14.07.14 09:24
xian 
Re: Holz verarbeiten?

Cool.

1m x 1m ist schon recht ordentlich, zumal man die Werkstücke ja nicht im einem Rutsch verarbeiten muss, sondern sie ggf. manuell nachführen und vorne/hinten raushängen lassen kann (dann natürlich mit gewisser Unschärfe in der Genauigkeit). Die großen Zuschnitte würde ich eher manuell machen, aber für 'Kleinigkeiten' (Paradebeispiel Schubladen oder Frontblenden) kann ich mir es schon gut vorstellen.

Und es wird auch keine Massenproduktion, insofern stimmt mich die Antwort positiv. Und das 'Schritt für Schritt' erweitern ist in der Tat eines der reizvollen Dinge.

Ließen sich denn (zumindest in weiteren Ausbaustufen) auch größere Fräser bis hin zu 'normalen' Oberfräsen für Tischlerarbeiten einbauen?

Vielen Dank!
christian

Zuletzt bearbeitet am 14.07.14 09:26

 1
Paradebeispiel   Hartmetallfräser   Bearbeitungsfläche   Verarbeitung   Schrittmotor   Frontblenden   Oberfräsen   Materialstärke   Massenproduktion   Kiefernholz   verarbeiten   Fräsmotoraufnahme   Tischlerarbeiten   Ausbaustufen   Zustelltiefe   Ausschneiden   Genauigkeit   Voraussetzung   Kleinigkeiten&   Werkstücke