| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Sprache auswählen:

myhobby-CNC - Supportforum

Shapeoko-Max, China-Spindel für den ambitionierten Hobbyschreiner
 1 2
04.05.17 17:15
wutalrider 
Shapeoko-Max, China-Spindel für den ambitionierten Hobbyschreiner

Hallo zusammen,

wie nicht anders zu erwarten bei einem Post hier im Forum an dieser Stelle,
treibt es mich derzeit um, mir meinen lang gehegten Traum einer eigenen CNC-Fräsmaschine in meiner
kleine Werkstatt endlich zu erfüllen.

Ich plane derzeit eine Fräse auf Basis von Ronalds Shapeoko-Max-Profil mit Führungslängen von 1600mm (Y-Achse) und 1200mm(X-Achse) als 3-Achszentrum zum Bearbeiten von Holzteilen (genauer Möbelteile).
Die Steuerung soll mein alter Arduino (staubt hier langsam ein) übernehmen.
Als Frässpindel ist ein wassergekühltes China-Derivat mit ER20-Spannzange aus der Bucht geplant.
Sofern ich das richtig verstanden habe, sollte dann eine so große Fräse mit Nema23 Motoren betrieben werden.
Dementsprechend wage ich es, ob meiner begrenzten Lötfähigkeiten, die Motoren mit den im Wiki vorgeschlagenen TB6560-Treibern anzusteuern und die Widerstände umzulöten (möchte kein China 4-Achsboard nehmen um bei defekt jede Leistungsstufe einzeln tauschen zu können).
Ein möglicher (späterer) Umbau auf Kugelumlaufspindel ist - wie mich kenne - nicht ausgeschlossen.
Als Software-Workflow wird als CAD-Programm Siemens NX (von meiner Firmen-Workstation) und EstlCAM bzw. Fusion360 als CAM-Programm zum Einsatz kommen.

Ich habe mal einen Warenkorb gemäß Wiki-Seite zusammengestellt. Könnte einer von den erfahrenen CNC'lern mal ein Auge darauf werfen und mir sagen ob das so alles richtig ist bzw. ob das was ich vorhabe technisch überhaupt mit der Shapeoko möglich ist?



Danke für eure Hilfe und
liebe Grüße aus dem Tal der schwebenden Züge
Bastian

Datei-Anhänge
Warenkorb.JPG Warenkorb.JPG (6x)

Mime-Type: image/jpeg, 97 kB

04.05.17 21:27
crix 

Administrator

Re: Shapeoko-Max, China-Spindel für den ambitionierten Hobbyschreiner

Hi,

Ich halte die Shapeoko in der angedachten Größe und der recht schweren Spindel für suboptimal bis ungeeignet.
Die Struktur ist für die Last nicht wirklich ausgelegt. Dazu gibt es hier im Forum schon diverse Themen. Ich würde empfehlen vor einer Entscheidung nochmal gründlich hier im Forum und bei Alternativen zu recherchieren.
Wenn Du dir sicher bist das das hier das richtige ist, dann schauen wir gerne über deinen Warenkorb.

04.05.17 22:07
wutalrider 
Re: Shapeoko-Max, China-Spindel für den ambitionierten Hobbyschreiner

Hi crix,

Danke für deine schnelle Antwort.
Ok habe ich anscheinend doch noch einiges überlesen.
Muss ich nochmal durchs Forum streifen.
Wenn man einmal anfängt erschlägt einen die schiere Masse an Informationen.

Darf ich dich denn noch fragen, ob die Chinaspindeln generell nicht gehen bei der Größe oder
nur die wassergekühlten aufgrund ihrer Konstruktion weil man im Internet immer wieder auf Okos trifft mit diesen Dinger? Oder haben die ihre Maschinen iwie verstärkt.


LG

04.05.17 22:41
Cali 
Re: Shapeoko-Max, China-Spindel für den ambitionierten Hobbyschreiner

Hallo wutalrider,

Die Frässpindeln die ER20 unterstützen, das sind die 2,2KW Frässpindeln und die wiegt 5,3Kg laut Angaben aus dem Internet, wobei ich nicht sagen kann ob mit oder ohne Wasser gewogen...

Ich denke das ist selbst für die Shapeoko-Max zu viel Gewicht und Kraft die da an den Achse wirken.

Da es die Shapeoko-Max bisher Standardmäßig auf der Y und X Achse ja auch nur mit Zahnriemenantrieb gibt und die Laufräder aus Kunststoff sind, wird das nix mit dem hohen Gewicht.

Mir macht ja schon das Gewicht der 0,8KW Wasser gekühlten ER11 Spindel Probleme, aber da denke ich, das ich das mit einer neuen Z Achse hinbekommen könnte, aber mit einer schweren Frässpindel, würde ich das schon aus Sicherheitsbedenken gar nicht erst probieren.

Andererseits denke ich das für meine Hobbyambitionen auch eindeutig die 0,8KW Spindel ausreicht, aber trotzdem die Shapeoko-Max ist und bleibt eine Verhältnismäßig leichte Alufräse, mit der ich dann nur sehr langsam und mit geringen Zustellungen fräsen kann.

Dessen Muss man sich von Anfang an bewusst sein.

Viele Grüße

Cali

05.05.17 18:26
wutalrider 
Re: Shapeoko-Max, China-Spindel für den ambitionierten Hobbyschreiner

Hallo Cali,

auch dir Danke für deine Antwort, gerade wo du selbst eine (zugegebener Maßen kleinere als die von mir angestrebte) Chinaspindel einsetzt.
Das ich mit solch einen Hobbyfräse dann keine hohe Geschwindigkeiten fahren kann war mir klar und habe ich auch akzeptiert.
Immerhin kostet so eine Shapeoko kein Vermögen.

Jedoch wird mir gerade klar, dass ich wegen meinem Enthusiasmus dann doch noch zu blauäugig an das ganze Thema rangegangen bin.
Der Charme eine solche Fräse "relativ einfach" mit Ronalds MAX-Profilen aufzubauen war einfach zu verlockend.

Die ER20-Spindel stand bei mir aufgrund der Möglichkeit auch 12mm-Schaft-Fräser einsetzen zu können im Fokus. Leider führt für mich in meiner Planung kein Weg an min. ER16 vorbei, da ich bereits einige hochwertige Profil- und Spiralnutfräser mit 8mm-Schaft von meiner Oberfräse mein Eigen nennen darf und die gerne auch auf der CNC benutzen würde. Und die sollten dann schon sicher im Futter sitzen.
Aber ich gebe zu jetzt wo ich nochmal von euch zum schärferen Nachdenken angeregt wurde, hätte es mir auch von selbst klar werden können, dass das Gantry so eine Wuchtbrumme von Spindel nicht zuverlässig halten kann (besonders nicht bei Fräsereingriff am Werkstück).
Aber die sehen auf den Bildern in der Bucht immer so niedlich und leicht aus
Daher habe ich keine andere Wahl und werde jetzt das Gantry selber konstruieren müssen. Mir schwebt so eine Konstruktion vor, wie ich sie hier auf Youtube gefunden habe:

https://www.youtube.com/watch?v=xm03YK9yt5Q

Die Gantrybleche könnte ich mir dann bei uns in der Firma fräsen lassen, dafür werde ich wohl bei Ronald ganz lieb nach den Stichmaßen für die V-Rollen seiner MAX-Profile fragen müssen.

Weiß jmd. aus welchem Material die V-Rollen sind? (Ronald?) Ich hätte noch etwas POM da, was ja doch Verschleißtechnisch ein recht zäher Kunstftoff ist.

Ihr habt mich auf jeden Fall bis hier hin schonmal vor einem bösen Fehlkauf bewahrt.
Ich werde euch aber auf dem laufende halten wie mein Projekt sich entwickeln wird.
Denn so ein tolles Gesamtkonzept wie hier (Shop, Wiki, Forum) gehört unterstützt!

Als dann,
Bastian

05.05.17 19:48
crix 

Administrator

Re: Shapeoko-Max, China-Spindel für den ambitionierten Hobbyschreiner

8mm Fräser lassen sich durchaus gut in ER11 spannen.
Hatte da mit meiner 400W Brushless Chinaspindel keine Probleme...
Dazu gibt's auch einen Beitrag von mir im Forum..

06.05.17 21:01
Florian 
Re: Shapeoko-Max, China-Spindel für den ambitionierten Hobbyschreiner

Hi, ich bin selbst Besitzer einer Chinaspindel mit 2,2kw Wassergekühlt. Mein Tipp: Lass die Finger davon und kaufe dir eine Kress 1050 Frässpindel. Diese hatte ich auf meiner Shapeoko2 hier aus dem Shop im Betrieb. Super genau und noch leicht genug.

Das rumwerken mit den Wasserschläuchen usw. ist ehrlich eine Qual...

07.05.17 09:12
Cali 
Re: Shapeoko-Max, China-Spindel für den ambitionierten Hobbyschreiner

Also den Rat gegen eine Wassergekühlte Spindel möchte ich nicht einfach so unkommentiert lassen, denn da bin ich anderer Meinung, wenn man es wirklich nicht lassen kann, eine Chinaspindel zu kaufen.

Ja, es ist ein gefumsel mit den Wasserschläuchen, das gebe ich gerne zu.

Aber es überwiegen in meinen Augen eindeutig die Vorteile einer Wasserkühlung, die aus meiner Sicht wären:

- keine zusätzlichen Luftströmungen im Fräsraum von der Luftkühlung, dadurch wird es leichter den Feinstaub abzusaugen
- keine total versiffte fräse, mir kommt das kalte grauen wenn ich Fräsen mit Luftkühlung sehe, die verteilen den Staub überall hin
- eine Frässpindel mit Wasserkühlung kann nicht den ganzen Staub ansaugen und verdrecken
- eine Wasserkühlung ist deutlich leiser als eine Luftkühlung, das macht sich auf Dauer bemerkbar

Die Wasserschläuche verlegt man in der Regel nur einmal und dann ist gut.

Etwas Pflege benötigt eine Wasserkühlung schon, aber den Aufwand nehme ich gerne in Kauf, ist mir lieber als alles vom Feinstaub zu befreien.

Zu einer Kress, bei den in dem Fall hier gestellten Anforderungen, sage ich lieber mal nix...

Eine Shapeoko2 ist mit der Shapeoko MAX auch nicht vergleichbar, mit der ursprünglich anvisierten MAX sind schon einige Sachen mehr möglich.

Zuletzt bearbeitet am 07.05.17 09:14

07.05.17 18:50
wutalrider 
Re: Shapeoko-Max, China-Spindel für den ambitionierten Hobbyschreiner

@Florian: die Kress hatte ich zunächst als Präzi-Version auch ins Auge gefasst, jedoch Luftkühlung plus Kohlebürsten, das ist mir eindeutig zu laut. Ich habe bereits eine vernünftige Oberfräse und mit der arbeitet man nur mit Gehörschutz. Daher fiel die Wahl auf eine deutlich leisere wassergekühlte Spindel, da die ganze CNC bei mir in der Werkstatt steht und ich gerne noch daneben arbeiten möchte ohne einen Gehörsturz zu bekommen.

@Cali:bzgl. Schläuche sehe ich das genauso, an mein Maschinchen werden vernünftige Energieketten kommen und da kommen die Schläuche mit rein. Da verlege ich die einmal und muss sie dann nur noch regelmäßig warten damit sie mir nicht irgendwann mal reißen.

Und nachdem ich jetzt auf crix' Rat auch nochmal durchs Forum gelesen habe und auch weiterhin im Internet recherchiert habe, werde ich was die Steifigkeit anbelangt nicht um eine eigene Konstruktion herumkommen. Mit so einer schweren Spindel wie von mir anvisiert würde ich tatsächlich das Gantry selbst mit dem MAX-Profil gnadenlos überfordern. Und das ist mir dann zu gefährlich.

LG
Bastian

Zuletzt bearbeitet am 07.05.17 18:52

08.05.17 23:24
Ronald 

Moderator

Re: Shapeoko-Max, China-Spindel für den ambitionierten Hobbyschreiner

Hallo wutalrider,

jetzt melde ich mich auch nochmal.

Eine Fräse in der Größe mit dem MAX-Profilen ist natürlich möglich. Dafür wurden die Profile ja entwickelt. Natürlich sind die Laufrollen aus Kunststoff (PVC) irgend wann mal ein begrenzender Faktor. Das ist dann auch mal das Problem für einen zu schweren Fräsmotor. Für die Laufrollen bei großen Belastungen suche ich schon nach einer Alternative. Ich habe schon versuche mit einer Gleitschiene aus Spezielkunststoff (tribolisch passend zu den Aluprofilen) gemacht, bin damit aber noch nicht ganz zufrieden.

Wenn Sie auf eine wassergekühlte Frässpindel bestehen, dann sollten Sie bitte auf das Gesamtgewicht achten. Was die großen Schrittmotoren angeht, so würde ich auf jeden Fall eine Steuerung mit TB6560 oder besser gleich mit TB6600 empfehlen.

Man muss sich natürlich immer vor Augen halten, in welcher Preisklasse man sich befindet. Wir sind hier im Hobbybereich. Aber manchmal ist ja auch der Weg das Ziel.

Ich hoffe dass es Dir bei Deiner Entscheidung hilft?

LG Ronald

 1 2
Alu-Konstruktionsprofil   Shapeoko-Max-Profil   4-Achs-Breakout-Chinaboard   Verschleißtechnisch   Shapeoko-Profil-Kopie   Openbuild-Stahlrollen   openbuildspartstore   Spindel   Wasserkühlung   Kugelumlaufspindel   12mm-Schaft-Fräser   Hobbyschreiner   Chinaspindel   Schnittgeschwindigkeiten   Gewichtsübertragung   Shapeoko-Max   Sicherheitsbedenken   ambitionierten   China-Spindel   Stahllinearführung