| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Sprache auswählen:

myhobby-CNC - Supportforum

Shapeoko-Max, China-Spindel für den ambitionierten Hobbyschreiner
 1 2
09.05.17 22:21
Florian 
Re: Shapeoko-Max, China-Spindel für den ambitionierten Hobbyschreiner

Hallo zusammen,

ich habe mir damal auch die Chinaspindel geholt um vermeindlich von der leiseren Spindel zu profitieren.

Die Spindel ist im Leerlauf deutlich leiser als eine Kress, jedoch sobald gefräst wird spielt es überhaupt keine Rolle mehr das bleibt gleich laut...

Der Vorteil dass kein Staub durch den Luftstrom verteilt wird stimmt natürlich, habe ich jedoch durch eine vernünftige Absaugung auch einfach in den Griff bekommen. Meine 2,2kw Spindel erhitzt übrigends 30 Liter Wasser innerhalb weniger Stunden ziemlich signifikant, also wäre ein Wärmetauscher auch noch angebracht.

Ich will keinen von der Chinaspindel abhalten nur die Hoffnugn damit ein Flüsterleises Gerät zu haben wird nicht aufgehen, ich persönlich würde mitlerweile eben wieder zur Kress greifen..

PS: Unbedingt überall geschirmte Kabel verwenden. Die Freqzenzumrichter der Chinapsindeln stören massiv die Steuerung ...

10.05.17 20:27
wutalrider 
Re: Shapeoko-Max, China-Spindel für den ambitionierten Hobbyschreiner

Servus,

also ich bin in meiner Planung dank der ganzen Rückmeldung schon deutlich weiter gekommen.
Die Wahl der Spindel ist darum noch nicht endgültig getroffen. Die Kress ist sicherlich eine zuverlässige Spindel, lässt sich aber "etwas" schwerer in die Maschinensteueurng integrieren (betreffend Drehzahl; Ein/Aus ließe sich über ein Relais regeln). Die Chinaspindel wäre
kräftiger und würde keine Wartung bzgl. Kohlebürsten erfordern und ließe sich über ein RC-Glied simpel in die Steuerung integrieren.

Was das Gantry anbelangt werde ich wohl der Steifigkeit der Tragprofile geschuldet selbst konstruieren müssen. Der Träger wird wohl ein schweres Alu-Konstruktionsprofil in min. 120x60.
Ich überlege derzeit noch welche Genauigkeit am Ende mir wichtig bzw. wirklich nötig ist. Soll heißen: Welche Achsführung werde ich einsetzen? Shapeoko-Profil-Kopie (wie in dem Video), Igus Drylin W (Alu/Tribo-Kunststoff) oder sogar Stahllinearführung.
Den Antrieb der Achsen werde ich für den Anfang mit dem HTD-3M-Riemen lösen, aber an den Blechen Halterungen für Gewindespindeln vorsehen, so kann ich später wenn das Budget es hergibt komplett oder stückweise umrüsten.
Ich denke für den Anfang reicht der Riemenantrieb vollkommen aus um sich in das Thema CNC einzuarbeiten und ist überdies auch die günstigere Variante.
Mir kommt es zunächst nicht auf maximale Geschwindigkeit an sondern vielmehr auf das einfache repetitive Abarbeiten von Konturen.

@Ronald: auch hier erstmal vielen Dank für das Feedback und ganz ganz großes Lob für das Forum, Wiki und den Shop! Man merkt welches Herzblut hier jemand reinsteckt.
Ich hatte von Anfang an vor min. die TB6560 zu nehmen nachdem ich das Wiki gelesen habe. Warum die Nema23 nehmen und dann mit angezogener Handbremse verfahren? Wie sieht es denn bei den TB6600 mit den Widerständen aus? Müssen die dort auch umgelötet werden? Habe bisher nirgends eine Info gefunden; ggf würde ich ein einfaches 4-Achs-Breakout-Chinaboard vor den Arduino hängen.

@Florian: Danke für den Tip mit den geschirmten Kabeln, daran hätte ich jetzt nicht mehr gedacht. Wärmetauscher (aus einer Computer-WaKü) wäre selbstredend eingeplant wenn es wirklich die Chinaspindel wird. Ohne Wärmetauscher bringt die Wasserkühlung keinen signifikanten Vorteil.

LG
Bastian

10.05.17 21:38
Cali 
Re: Shapeoko-Max, China-Spindel für den ambitionierten Hobbyschreiner

Hallo zusammen, ich muss jetzt doch etwas schreiben, ich kann es mir nicht verkneifen.

Die Kress ist für mich keine gute Wahl in einer großen CNC Fräse, die Lager sollen sehr schnell verschleißen, weil die nicht für den Betrieb in CNC Maschinen vorgesehen sind und eine Frässpindel mit Kohlebürsten, na ja, ich bin jedenfalls relativ früh vom gedanken weggekommen, meine Makita Oberfräse zu benutzen...

Zu den Störungen die bei Spindeln mit Fequenzumrichter auftreten, die sind sicher auch ein gewichtiges Problem weshalb unbedingt Geschirmte Kabel genommen werden müssen und auch die Erdung/Abschirmung korrekt vorgenommen werden muss.

Doch wer sagt das das bei anderen Spindeln nicht auch auftritt, dem sei auf die HF Sörungen ausgehend vom Bürstenfeuer verwiesen, also auch da sollten die Kabel eigentlich geschirmt werden.

Die Kress ist eher ein Spielzeug in meinen Augen und eher für kleine und leichte Hobby Fräsen wie die Shapeoko I, II und T geeignet.

Die Shapeoko Max kann durchaus auch mit einer Makita / DeWalt Oberfräse, 0,4KW Brushless Spindel oder mit einigen wichtigen Modifikationen auch eine 0,8KW Chinaspindel betrieben werden.

Eine 0,8KW Wassergekühlte Spindel erhitzt das Wasser nicht so stark wie eine 2,2KW Spindel und die Lautstärke beim fräsen, hängt sehr von der Wahl der Fräser, Fräsergröße, vom Material sowie den Zustellungen und den Schnittgeschwindigkeiten ab.

Man kann durchaus auch mit einer leisen Wassergekühlten 0,8KW Chinaspindel auch mal Sonntags in der Wohnung Gravieren oder Leiterplatten fräsen, also da ist deutlich mehr möglich.

Ich habe heute meine ER11 8mm Spannzange in der Post gehabt, leider habe ich die nächsten Wochen aber noch nicht die Zeit sie zu testen, da ich derzeit an der Steuerung Arbeite, bin aber schon drauf gespannt und es würde mir sehr gefallen günstige 8mm Fräser auch nutzen zu können.

Zu den Schrittmotoren, den Treibern und dem Antrieb Äußere ich mich jetzt nicht, da ich im laufe der Zeit meine eigene Philosophie entwickelt habe, die eigentlich jeden Hobby Rahmen sprengen...


Viele Grüße

Cali

11.05.17 08:36
daniel.K 
Re: Shapeoko-Max, China-Spindel für den ambitionierten Hobbyschreiner

Super Thema, hier will auch ich meine Gedanke einbringen.

Eine verstärkte X Achse und eventuell eine Modifikation der Z-Achse um eine größere Spindel aufzunehmen sind Gedanken welche mich auch gerade beschäftigen. Doch denke ich, dass es das Problem nicht löst.

Wenn die Laufrollen zu den Limitierenden Faktoren gehören, dann wird das Problem durch eine stabilisierte und somit schwerere X-Achse für die Laufrollen an den zwei Y-Achsen nur schlimmer. Der Laufwagen auf der X-Achse wird durch 8 Laufrollen gehalten und die zwei Laufwägen auf der Y-Achse haben jeweils 4 Laufrollen.

Eine Idee ist es die beiden Laufwägen der Y-Achse auch mit zwei Blechen zu gestalten (wie an der X-Achse). Somit wäre in der Theorie eine Kraft- und Gewichtsübertragung auf die Beiden Y-Achsen durch 16 Laufrollen möglich.

Leider erschwert das die Option die Beiden Y-Achsen zu unterstützen.

Eine zweite Idee wäre es die Openbuild kompatiblen MakerSlide MAX Profile auch mit den Openbuild Laufrollen zu verwenden. Hier gibt es eine größere Auswahl an Materialien: http://openbuildspartstore.com/wheels
Hierzu bin ich an euren Meinungen und Erfahrungen gespannt, ob Rollen aus Stahl oder die Xtreme Varianten Vorteile haben könnte.

11.05.17 12:24
wutalrider 
Re: Shapeoko-Max, China-Spindel für den ambitionierten Hobbyschreiner

Hallo Daniel,

von der Idee die MAX-Profile mit den Openbuild-Stahlrollen zu nutzen würde ich abraten. Die MAX-Profile sind aus Alu und das mit Stahl als Reibpartner zu kombinieren, da wird man nicht lange mit glücklich. Die Stahlrollen würden innerhalb kürzester Zeit die Führung kaputt machen (trotz Eloxalschicht)
Wenn ich es richtig gesehen habe sind die Xtreme-Rollen aus PC. Zwar ist PC prinzipiell härter als PVC, jedoch nicht so schlagzäh wie PVC. Kommt somit letztlich darauf an in welchem Umfeld der spätere Zweck der Fräse liegen soll (Holz, Plastik, Metall) und wie sauber deine Führung bleibt.

Ich werde es nach meinem derzeitigen Plan so machen komplett auf professionelle Aluprofile und Linearführungen zu setzen aus eben den von dir genannten Gründen.
Die Profile werde ich von Item beziehen und bei den Linearführungen werde ich entweder bei Igus oder Kamp&Kötter landen, je nach dann festgelegter Genauigkeit.
(darf ich die Marken hier so sagen? oder ist das unbeabsichtigte Werbung?)

Alles andere wie Motoren, Rollen, Riemen, etc werde ich dann hier im Shop bestellen.

Aber um deine Idee des Laufwagens für die Y-Achse aufzunehmen, wäre es auch möglich diesen C-förmig zu gestalten, sodass dieser unten offen wäre und man die Nuten zum Abstützen nutzen könnte.

LG Bastian

 1 2
China-Spindel   Gewichtsübertragung   Kugelumlaufspindel   Stahllinearführung   4-Achs-Breakout-Chinaboard   Sicherheitsbedenken   Hobbyschreiner   Shapeoko-Max   Schnittgeschwindigkeiten   Openbuild-Stahlrollen   ambitionierten   Shapeoko-Profil-Kopie   Shapeoko-Max-Profil   openbuildspartstore   Verschleißtechnisch   Wasserkühlung   12mm-Schaft-Fräser   Chinaspindel   Spindel   Alu-Konstruktionsprofil